Werkschau von „Impro macht Schule“

Impro-Abend der Schüler im Einstein Kultur
Ob Afrika-Safari, magischer Kochlöffel oder Beste-Freundinnen-Knatsch: die Impro-Schüler überzeugen mit Witz und Schlagfertigkeit auf gemeinsamer Abschlussveranstaltung

Ungewöhnlich laut und lustig geht es an diesem hochsommerlichen Juli-Nachmittag in den Gängen und Hallen des Einstein Kultur zu. Koch Walter Prijak steht inmitten einer Traube von Kindern vor einem Riesentopf mit heißen Putenwienern. Kein Wunder, dass sie Hunger haben. Sie stehen kurz vor einer großen Improshow, in der sie zeigen, was sie das letzte Jahr über mit ihren Schauspieler-Trainern im Rahmen des Schulprojekts „Impro macht Schule“ gelernt haben. Ohne schnödes Auswendiglernen, aber mit jeder Menge Raum für Kreativität, Teamgeist und wahren Mutproben erhalten Schüler aus Mittelschulen im Raum München dabei die Chance, ihre Persönlichkeiten zu stärken und sich als Teil einer kreativen sozialen Gemeinschaft zu sehen

Während die einen schließlich als Elefant, Nashorn und Tiger die Bühne betreten und Dias einer Afrika-Reise nachstellen, versucht ein Mädchen die Küchentricks des neuen magischen Kochlöffels, der von zwei weiteren Schülerinnen auf Kauderwelsch vorgestellt wird, für das Publikum zu übersetzen. Zwei Schülerinnen einer dritten Gruppe improvisieren einen bösen Streit zwischen besten Freundinnen. Immer wieder werfen die Zuschauer neue Spielideen in die Runde. Die Impro-Schüler schlagen sich wacker: ihre strahlenden Gesichter und der laute Applaus zeugen vom Erfolg dieses Projekts. Wir freuen uns schon auf die Show im nächsten Jahr!

Kommentare sind deaktiviert